Fah­ne neu im Sortiment

Für Aktio­nen und Event als Hin­gu­cker gibt es neu Fah­nen
(Grö­ße ca. 100*60cm).

Die­se kön­nen ab sofort auf der Bestell­sei­te:
Bestel­lun­gen (Pass­wort not­wen­dig) – Rad­ent­scheid Bay­ern (radentscheid-bayern.de)
für 9€ das Stück bestellt werden.

Damit könnt ihr bei Info­stän­den, Fahr­rad­de­mos … oder eben auch fest am Rad mon­tiert auch im All­tag den Rad­ent­scheid Bay­ern noch bes­ser visu­ell in Sze­ne set­zen und so ins Bewusst­sein der Bayer:innen bringen.

Fahne Radentscheid Bayern

Hin­weis: es wird der Fah­nen­stoff gelie­fert (wg. Trans­port­kos­ten ohne Stan­ge). ein­fach einen Besen­stil oder aus dem Bau­markt einen Rund­holz­stab (Durch­mes­ser ca. 2 cm) besor­gen und schon könnt ihr die Fah­ne mit ein paar Kabel­bin­dern an eurem Fahr­rad oder woan­ders befestigen.

Ers­te Sor­tier- und Zähl­ak­ti­on Anfang Okto­ber: Vol­le Lis­ten zurück schi­cken und mitmachen


Nach den viel­fäl­ti­gen Aktio­nen im Sep­tem­ber geht die Unter­schrif­ten­sam­mel­ak­ti­on so lang­sam in die letz­te Run­de. Anfang Okto­ber soll mit dem Sor­tie­ren und Vor­be­rei­ten der Unter­schrif­ten­lis­te für die Ein­rei­chung bei den Kom­mu­nen zur Über­prü­fung der Gül­tig­keit begon­nen werden.

Daher die Bit­te an alle pri­vat Sam­meln­den und Sam­mel­stel­len: Gebt die VOL­LEN oder FAST-VOL­LEN Unter­schrif­ten­lis­ten ent­we­der vor Ende Sep­tem­ber an eure loka­len Ansprechpartner:innen oder schickt Sie direkt an die auf den Bögen ange­ge­be­ne Anschrift:
Rad­ent­scheid Bay­ern
c/o ADFC Bay­ern
Kar­di­nal-Döpf­ner-Stra­ße 8
80333 Mün­chen

Die loka­len Ansprechpartner:innen sind ja schon infor­miert wor­den, dass sie bit­te auch bis Ende Sep­tem­ber einen ers­ten Schwung von vol­len (und fast-vol­len) Lis­ten an die ADFC-Lan­des­ge­schäfts­stel­le schicken.

Die rest­li­chen Bögen dann bis Ende Okto­ber an die Ansprechpartner:innen zurück geben bzw. an die ADFC Geschäfts­stel­le schicken.

Die Unter­schrif­ten­bö­gen unge­prüft (von der Gemein­de) zurück schi­cken: wir sor­tie­ren und zäh­len Anfang Okto­ber und Anfang November.

War­um die­ses Zusam­men­füh­ren der Unter­schrif­ten­lis­ten an einem Ort ?
Bei vie­len Ver­an­stal­tun­gen, aber auch Pri­vat­per­so­nen sam­meln über ihre Gemein­de hin­aus. Allein auf dem Toll­wood haben wir Unter­schrif­ten aus über 600 Gemein­den gesam­melt. Die Unter­schrif­ten wol­len wir gebün­delt Mit­te Novem­ber in den ein­zel­nen Gemein­den über­ge­ben.
Außer­dem wol­len wir lang­sam sel­ber wis­sen, wie vie­le Unter­schrif­ten ihr gesam­melt habt.
Sie­he auch: Wie geht es wei­ter … – Rad­ent­scheid Bay­ern (radentscheid-bayern.de)

Habt Ihr Lust beim zäh­len und sor­tie­ren (am 1./2. Okto­ber und am 5./6. Novem­ber in Mün­chen) mit­zu­ma­chen? Hier per Mail den Anmel­de­link anfor­dern.

Möch­tet Ihr ger­ne selbst Unter­schrif­ten­bö­gen Eurem Bür­ger­meis­ter über­ge­ben? Mel­det Euch bei Eurem Loka­len Koor­di­na­ti­ons­team oder bei koordination@radentscheid-bayern.de

Unter­schrif­ten­lis­ten für Privatsammler:innen über loka­le Koordinatons-Teams

Pri­va­te Sammler:innen wer­den ab 1. August 2022 direkt von unse­ren Loka­len Koor­di­na­ti­ons-Teams versorgt

Radentscheid-Bayern Versandaktion

Wäh­rend der Start­pha­se wur­de ange­bo­ten, dass Pri­vat­per­so­nen (aber auch Sam­mel­stel­len) ein­zel­ne Lis­ten direkt über die Lan­des­ge­schäfts­stel­le des ADFC in Mün­chen zuge­sandt bekom­men haben

In vie­len Land­krei­sen haben sich mitt­ler­wei­le soge­nann­te Loka­le Koor­di­na­ti­ons-Team gebil­det (Lis­te steht unter https://radentscheid-bayern.de/mitmachen/ansprechpartnerinnen-in-den-kreisen).

Die loka­len Koor­di­na­ti­ons-Teams über­neh­men ab dem 1. August 2022 die Mate­ri­al-Ver­sor­gung in ihrem jewei­li­gen Land­kreis. Dies dient auch der Stär­kung und wei­te­ren Aus­bil­dung der loka­len Netz­wer­ke und Bündnisse.

Ins­be­son­de­re für die 2.Phase, dem eigent­li­chen Volks­be­geh­ren brau­chen wir ein star­kes Netzwerk. 

Hier müs­sen 10% aller Wahl­be­rech­tig­ten in Bay­ern inner­halb von 2 Wochen ihre Unter­schrift abge­ben. Dar­um unse­re Bit­te an alle Unterstützer:innen – schließt Euch zusam­men, ver­bün­det Euch. 

Gemein­sam sind wir stark wie ein Löwenrudel!

Rad­ent­scheid Bay­ern kom­men­tiert Kabi­netts­be­schluss zum Radverkehr

Mün­chen, 26. Juli 2022


Pres­se­mit­tei­lung

Radentscheid Bayern Logo

Von der Staats­re­gie­rung wenig Neu­es:
Rad­ent­scheid Bay­ern kom­men­tiert Kabi­netts­be­schluss zum Radverkehr

Sicher­lich auch als Reak­ti­on auf die Initia­ti­ve für ein Volks­be­geh­ren Rad­ent­scheid Bay­ern hat die baye­ri­sche Staats­re­gie­rung in der heu­ti­gen Kabi­netts­sit­zung eini­ge eige­ne Ansät­ze zur För­de­rung des Rad­ver­kehrs in Bay­ern vor­ge­legt. Das Bünd­nis Rad­ent­scheid Bay­ern kri­ti­siert die Maß­nah­men als mini­ma­le Ergän­zun­gen einer „Wei­ter so wie bisher“-Politik, ohne den Para­dig­men­wech­sel für ein baye­ri­sches Rad­ge­setz einzuleiten.

Mün­chen, 26. Juli 2022 – Erst im März wur­den die von SPD und Grü­nen vor­ge­leg­ten Ent­wür­fe für ein baye­ri­sches Rad­ge­setz im Land­tag abge­lehnt. Dar­auf­hin haben die 11 kom­mu­na­len Rad­ent­schei­de in Bay­ern, der ADFC Bay­ern, der VCD Bay­ern, der BUND Natur­schutz und 5 Par­tei­en (GRÜ­NE, SPD, ÖDP, LIN­KE. und Volt) das Volks­be­geh­ren „Rad­ent­scheid Bay­ern“ auf den Weg gebracht.

Ber­na­det­te Felsch, Beauf­trag­te des Volks­be­geh­rens Rad­ent­scheid Bay­ern, kom­men­tiert die Ankün­di­gung von Minis­ter­prä­si­dent Mar­kus Söder und Ver­kehrs­mi­nis­ter Chris­ti­an Bern­rei­ter bis 2030 1500 km neue Rad­we­ge zu bau­en, wie folgt: „Der ADFC Bay­ern dis­ku­tiert ein Rad­ge­setz bereits seit 2017 mit der baye­ri­schen Staats­re­gie­rung und ihren stets wech­seln­den Verkehrsminister:innen mit dem Ergeb­nis, dass ein Rad­ge­setz als unnö­tig, büro­kra­tisch und als Ein­griff ins Selbst­ver­wal­tungs­recht bestän­dig abge­blockt wur­de. Auch heu­te wur­de signa­li­siert, dass man die bis­he­ri­ge Rad­ver­kehrs­po­li­tik für aus­rei­chend hal­te. Obwohl an über der Hälf­te der Bun­des- und Staats­stra­ßen Rad­we­ge kom­plett feh­len, lobt sich die Staats­re­gie­rung als Deutsch­lands Radl­land Nr. 1. Fakt ist aber beim Rad­ver­kehr, dass Zustän­dig­kei­ten, Res­sour­cen und Stan­dards völ­lig im Nebel lie­gen. Der Aus­bau von Rad­we­gen ist fast allein den Kom­mu­nen über­las­sen. Des­halb gehen Pla­nung und Bau von Rad­we­gen äußerst zäh vor­an. Den­noch gab es heu­te kein Wort zu einem Rad­ge­setz, wie es Ber­lin und NRW bereits haben und wie es in wei­te­ren Bun­des­län­dern schon erar­bei­tet wird.

Mit Blick auf den gro­ßen Zulauf und Zuspruch, den das Bünd­nis flä­chen­de­ckend bay­ern­weit seit dem Start der Unter­schrif­ten­samm­lung Mit­te Juni erfährt, ergänzt Felsch: „Beim Sam­meln in den ers­ten vier Wochen hat uns posi­tiv über­rascht, dass gera­de auch vie­le Men­schen aus dem länd­li­chen Raum unter­schrei­ben oder sogar Sam­mel­stel­len ein­rich­ten wol­len. Das zeigt, dass die Men­schen in Bay­ern schon viel wei­ter sind als die Poli­tik. Vie­le wün­schen sich offen­sicht­lich, nicht vom eige­nen Auto abhän­gig zu sein, son­dern ein Mobi­li­täts­sys­tem, das siche­re, gesun­de und preis­güns­ti­ge Alter­na­ti­ven bie­tet.

Prof. Andre­as Kager­mei­er, stv. Beauf­trag­ter des Rad­ent­scheid Bay­ern ergänzt:Auch die Ver­kehrs­si­cher­heit für rad­fah­ren­de Kin­der, Jugend­li­che und älte­re Men­schen als die schwächs­ten Ver­kehrs­teil­neh­men­den ist vie­len, die für den Rad­ent­scheid Bay­ern unter­schrei­ben ein wich­ti­ges Anlie­gen, das heu­te mit kei­nem Wort erwähnt wur­de. Der Rad­ent­scheid Bay­ern for­dert klar die Visi­on Zero (= kei­ne Ver­kehrs­to­ten). Auch liegt der Fokus der Staats­re­gie­rung immer noch zu sehr auf dem Frei­zeit­ver­kehr, wäh­rend das Fahr­rad als All­tags­ver­kehrs­mit­tel in den Städ­ten und Orten des Frei­staa­tes immer noch weit­ge­hend aus­ge­blen­det bleibt.

Die Bünd­nis­part­ner for­dern die Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung auf, nicht nur ein­zel­ne Vor­schlä­ge halb­her­zig auf­zu­grei­fen, son­dern kon­struk­tiv auf den Ent­wurf für ein Baye­ri­sches Rad­ge­setz zu reagie­ren und die­se Initia­ti­ve nicht wei­ter zu igno­rie­ren. Wie in Ber­lin und NRW sol­len die Initia­to­ren in einen Gesetz­ge­bungs­pro­zess ein­ge­bun­den werden.

Hin­weis für Redak­tio­nen
Bild­ma­te­ri­al fin­den Sie hier.

Über das Bünd­nis
Das Bünd­nis „Rad­ent­scheid Bay­ern“ wur­de vom All­ge­mei­nen Deut­schen Fahr­rad-Club (ADFC) Bay­ern, vom baye­ri­schen Lan­des­ver­band des Ver­kehrs­Club­Deutsch­land (VCD) und den 11 kom­mu­na­len baye­ri­schen Rad­ent­schei­den (Augs­burg, Bam­berg, Bay­reuth, Erlan­gen, Frei­sing, Mün­chen, Nürn­berg, Neu-Ulm, Regens­burg, Rosen­heim, Würz­burg) gegrün­det. Unter­stützt wird der Rad­ent­scheid Bay­ern vom BUND Natur­schutz (BN) und fünf baye­ri­schen Lan­des­ver­bän­den poli­ti­scher Par­tei­en (Bünd­nis 90/Die Grü­nen, SPD, ÖDP, DIE LIN­KE, Volt)
Ziel ist ein Rad­ge­setz für Bay­ern, das die Staats­re­gie­rung und Kom­mu­nen ver­pflich­tet, umwelt­freund­li­che Mobi­li­tät prak­tisch umzusetzen.

Rad­ent­scheid Bay­ern auf

Twit­ter
Insta­gram
Face­book

Rol­lUp

Bei den Sprech­stun­den mit den loka­len Koordinator:innen wur­de zwar gele­gent­lich der Wunsch nach Rol­lUps geäu­ßert. Die Nach­fra­ge war aber bis­lang noch nicht so groß, dass eine zen­tra­le Sam­mel­be­stel­lung gercht­fer­tig gewe­sen wäre.

Gleich­wohl wir hier eine Opti­on ange­bo­ten, falls ihr vor Ort in Ein­zel­fäl­len ein Rol­lup beschaf­fen wollt. 

Rol­lUps sind einer­seits bei Indoor-Ver­an­stal­tun­gen (Pres­se­ge­sprä­che, Vor­trä­ge, Dis­kus­sio­nen etc.) eine Opti­on für die Gestal­tung des Raums. Auch bei Info-Stän­de in einem Pavil­lon kön­nen Sie gut zum Ein­satz kommen.

Anwendungsbeispiel Rollup bei Infostand in Pavillon
Anwen­dungs­bei­spiel Rol­lup bei Info­stand in Pavillon
Rollup im Ausseneinsatz (mit einem Fahrrad als Stabilisator)
Rol­lup im Aus­sen­ein­satz (mit einem Fahr­rad als Stabilisator)

Ande­rer­seits kön­nen sie auch (sofern der Wind nicht zu stark ist) bei Info­stän­den und Sam­mel­ak­tio­nen im Frei­en ein­ge­setzt wer­den. Beim Ein­satz im Frei­en soll­te aber ent­we­der das Rol­lup an einer fes­ten Stan­ge (Ver­kehrs­zei­chen, Regen­rohr, o. ä.) befes­tigt wer­den (z. B. mit einem Spann­gum­mi). Eine ande­re Mög­lich­keit der Sta­bi­li­sie­rung ist die Beschwe­rung der Stand­fü­ße mit etwas Schwe­rem (Stein oder auch Stand­fuß eines Sonnenschirms).

Wer für sei­ne loka­len Aktio­nen ein Rol­lUp bestel­len möch­te, kann hier­zu die 

Druck­vor­la­ge für Rol­lUp (Grö­ße 85*200cm)
der Fir­ma Digi­tal­druck-Fabrik (Wörth a. d. Donau) verwenden.

Das Rol­lUp Start (85 x 200 cm, Kom­plett­sys­tem, bei Druck­ma­te­ri­al: Dis­play-Film) kos­tet dort bei Ein­zel­be­stel­lung (einschl. Ver­sand­kos­ten) ca. 75 €.

https://www.digitaldruck-fabrik.de/displaysysteme/rollup-displays/roll-up-start.aspx

ROLLUP Digitaldruck-Fabrik 85x200cm

Die Druck­vor­la­ge der Grö­ße S ist für Beach­flag­stan­gen ab einer Län­ge von 2,80 m geeig­net (passt z. B. für klei­ne Beach­flags des VCD-Bun­des­ver­bands oder klei­ne Flags der GRÜNEN)

Beach­flag pro­vi­so­ri­sche Option

Wir arbei­ten dar­an, Beach­flags im Rad­ent­scheid Bay­ern Design wohl über eine Sam­mel­be­stel­lung für euch güns­ti­ger zur Ver­fü­gung stel­len zu kön­nen.
Par­al­lel dazu sol­len auch die Druck­vor­la­gen für unter­schied­li­che Grö­ßen zum sel­ber bestel­len dann ein­ge­stellt wer­den, sobald es eine fina­le Gestal­tungs­fas­sung gibt und die Fest­le­gung auf eine Lie­fer­fir­ma erfolgt ist.

Für die­je­ni­gen von euch, die nicht so lan­ge war­ten wollen/können oder ein­fach schon unge­dul­dig sind, gibt es über­gangs­wei­se eine pro­vi­so­ri­sche Lösung.

Pro­vi­so­ri­sche Druck­vor­la­ge für Beach­flag S der Fir­ma Digi­tal­druck-Fabrik (Wörth a. d. Donau) zum Herunterladen.

Die Beach­flag Typ: Drop-Flag, Grö­ße S kos­tet dort bei Ein­zel­be­stel­lung gut 140 €.

https://www.digitaldruck-fabrik.de/werbefahnen/beachflags.aspx

Vie­le von euch ver­fü­gen ja auch schon über Beach­flags, so dass das Gestän­ge für die Rad­ent­scheid-Kam­pa­gne genutzt wer­den kann und eigent­lich nur die Flag selbst benö­tigt wird.

Bei der Digi­tal­druck-Fabrik wer­den sog. Ersatz-Dru­cke (also nur die Fah­ne ohne Stan­ge und Fuß) ange­bo­ten.
Die Kos­ten lie­gen dann bei einer Flag (inkl. Ver­sand bei ca. 50 €).

Ein­fach im Bestell­me­nü statt „Kom­plett­sys­tem” Ersatz­druck ange­ben und die Druck­vor­la­ge dann nach Bestell­ab­schluss hochladen.

Beachflag_Drop-Flag_Groesse-S_digitaldruck-fabrik_web-20

Die Druck­vor­la­ge der Grö­ße S ist für Beach­flag­stan­gen ab einer Län­ge von 2,80 m geeig­net (passt z. B. für klei­ne Beach­flags des VCD-Bun­des­ver­bands oder klei­ne Flags der GRÜNEN)

Ful­mi­nan­ter Sam­mel­start auf dem Toll­wood in München

Radentscheid Bayern goes Tollwood

Mün­chen, 16. Juni 2022

Ers­ter Tag der Unter­schrif­ten­samm­lung auf dem Toll­wood erfolg­reich.
Meh­re­re Hun­dert Unter­schrif­ten gesammelt

Bereits am ers­ten Tag des Toll­wood-Fes­ti­vals war die Reso­nanz am Stand des Rad­ent­scheid Bay­ern so gut, dass inner­halb weni­ger Stun­den meh­re­re Hun­dert Unter­schrif­ten gesam­melt wer­den konnten.

Ange­sichts des Ein­zugs­be­reichs des Toll­woods haben nicht nur Besucher:innen aus der Regi­on Mün­chen und Süd­bay­ern unter­schrie­ben, son­dern z. B. auch aus Zirn­dorf oder Zwiesel.

In den meis­ten Fäl­len war die spon­ta­ne Reak­ti­on auf die Anspra­che: JA, die baye­ri­sche Staats­re­gie­rung soll­te mehr dafür tun, dass die Ver­kehrs­si­cher­heit für Radfahrer:innen ver­bes­sert wird (= Visi­on Zero) und über­ört­li­che Ver­bin­dun­gen durch­gän­gig auf glei­chem Qua­li­täts­ni­veau aus­ge­baut werden.

Die Sam­mel­kam­pa­gne wird bis Mit­te Juli auf dem Toll­wood-Fes­ti­val wei­ter gehen.

… aber auch in vie­len ande­ren Städ­ten und Gemein­den star­ten in den nächs­ten Wochen Sammelkampagnen.

Falls kei­ne kei­ne Kam­pa­gne vor Ort statt­fin­det, kann auch bei Sam­mel­stel­len unter­schrie­ben werden.

Sam­mel­start beim Rad­ent­scheid Bayern







Pres­se­mit­tei­lung

Sammelstart Radentscheid Bayern

Sam­mel­start beim Rad­ent­scheid Bayern

Am 16. Juni fällt der Start­schuss für die Unter­schrif­ten­samm­lung beim „Rad­ent­scheid Bay­ern“. Mit die­sem Volks­be­geh­ren, hin­ter dem ein star­kes Bünd­nis an Ver­bän­den und Par­tei­en steht, soll im Frei­staat end­lich der feh­len­de Rah­men für eine ech­te Rad­ver­kehrs­för­de­rung geschaf­fen wer­den. Inner­halb der nächs­ten Woche star­ten bay­ern­weit in über 20 kreis­frei­en Städ­ten und Land­krei­sen Sam­mel­ak­tio­nen, dar­un­ter auch am Münch­ner Tollwood-Festival.

Mün­chen, 14. Juni 2022 – Nach­dem die For­de­run­gen des „Rad­ent­scheid Bay­ern“ Anfang Juni erfolg­reich der Öffent­lich­keit vor­ge­stellt wur­den, ist nun alles bereit für den Start der Sammelaktion.

Beginn der Unter­schrif­ten­samm­lung ist am 16. Juni am Münch­ner Toll­wood-Fes­ti­val, wo wir bis 17. Juli sam­meln. Dar­über hin­aus star­ten inner­halb der kom­men­den Woche in vie­len wei­te­ren Städ­ten und Gemein­den bay­ern­weit Sam­mel­ak­tio­nen. Es grün­den sich flä­chen­de­ckend loka­le Bünd­nis­se, die das Netz­werk an Sam­mel­stel­len (https://radentscheid-bayern.de/mitmachen/sammelstellen) zeit­nah ergän­zen wer­den. Die Auf­bruch­stim­mung ist in ganz Bay­ern zu spü­ren. Geplant ist der Abschluss der Unter­schrif­ten­samm­lung im Spätherbst.

Zie­le für den Radverkeh

Der für ein Volks­be­geh­ren erfor­der­li­che Gesetz­ent­wurf des Bünd­nis­ses ver­folgt kurz gefasst fol­gen­de Zie­le für eine bes­se­re und siche­re Rad­in­fra­struk­tur:
· 25% Rad­ver­kehrs­an­teil bis 2030
· Bedarfs­ge­rech­te, siche­re Rad­we­ge
· Visi­on Zero im Stra­ßen­ver­kehr
· Vor­rang für den Umwelt­ver­bund
· Mehr Rad­schnell­ver­bin­dun­gen
· Flä­chen­ver­sie­ge­lung sorg­fäl­tig abwä­gen
Im Detail nach­zu­le­sen hier: https://radentscheid-bayern.de/ziele

Hin­weis für Redak­tio­nen
Bild­ma­te­ri­al fin­den Sie hier.

Über das Bünd­nis
Das Bünd­nis „Rad­ent­scheid Bay­ern“ wur­de vom All­ge­mei­nen Deut­schen Fahr­rad-Club (ADFC) Bay­ern, vom baye­ri­schen Lan­des­ver­band des Ver­kehrs­Club­Deutsch­land (VCD) und den 11 kom­mu­na­len baye­ri­schen Rad­ent­schei­den (Augs­burg, Bam­berg, Bay­reuth, Erlan­gen, Frei­sing, Mün­chen, Nürn­berg, Neu-Ulm, Regens­burg, Rosen­heim, Würz­burg) gegrün­det. Unter­stützt wird der Rad­ent­scheid Bay­ern vom BUND Natur­schutz (BN) und fünf baye­ri­schen Lan­des­ver­bän­den poli­ti­scher Par­tei­en (Bünd­nis 90/Die Grü­nen, SPD, ÖDP, DIE LIN­KE, Volt)
Ziel ist ein Rad­ge­setz für Bay­ern, das die Staats­re­gie­rung und Kom­mu­nen ver­pflich­tet, umwelt­freund­li­che Mobi­li­tät prak­tisch umzusetzen.

Der voll­stän­di­ge Text des Rad­ge­set­zes ist verfügbar

Vollständiger Text des Entwurf für das Radgesetz Bayern

Für die­je­ni­gen, die es ganz genau wis­sen wol­len: der voll­stän­di­ge Text für den Ent­wurf eines Rad­ge­set­zes Bay­ern kann hier auf der Home­page des Rad­ent­scheids Bay­ern abge­ru­fen werden.

Aller­dings ist es aus for­ma­len Grün­den (der gesam­te Unter­schrif­ten­bo­gen mit dem Geset­zes­text muss ent­we­der auf einem Bogen gedruckt oder fest gebun­den sein) nicht mög­lich, dass der Unter­schrif­ten­bo­gen selbst zum selbst aus­dru­cken her­un­ter gela­den wer­den kann.

Wer Unter­schrif­ten­bö­gen zum indi­vi­du­el­len Sam­meln erhal­ten möch­te, kann sich entweder

Ziel 6: Flä­chen­ver­sie­ge­lung wird sorg­fäl­tig abgewogen

Ziel 6: Flaechenversiegelung abwaegen,

Bei Neu­bau, Umbau, Aus­bau und Sanie­rung von Stra­ßen und Rad­we­gen ist dar­auf zu ach­ten, dass mög­lichst wenig Flä­che in Anspruch genom­men wird und die­se mög­lichst wenig ver­sie­gelt wird.

Zugleich müs­sen Haupt­rad­rou­ten aller­dings ganz­jäh­rig auch bei Näs­se und Schnee sicher und kom­for­ta­bel befahr­bar sein. Wege­de­cken, die bei Näs­se eine gro­ße Ver­schmut­zung mit sich brin­gen oder das Rad­fah­ren erheb­lich erschwe­ren (z.B. Auf­kie­sun­gen) sol­len ledig­lich der Aus­nah­me­fall auf Neben­rou­ten sein. Die Asphal­tie­rung von Rad­we­gen kann ggf. durch Ent­sie­ge­lung von ande­ren ver­kehr­li­chen Flä­chen kom­pen­siert oder durch Umwand­lung von Auto- in Fahr­rad­stra­ßen ver­mie­den werden.