Rad­ent­scheid Bay­ern über­nimmt Staf­fel­stab von Ver­kehrs­wen­de Hessen

Veröffentlicht am 1. September 2022

Mün­chen, 1. Sep­tem­ber 2022


Pres­se­mit­tei­lung

Radentscheid Bayern Logo

Seit Mit­te Juni sam­melt das Bünd­nis Rad­ent­scheid Bay­ern Unter­schrif­ten für die Zulas­sung
eines Volks­be­geh­rens. Mit der For­de­rung nach einem Rad­ge­setz, dass Zustän­dig­kei­ten,
Ver­fah­ren und Stan­dards für Pla­nung, Bau und Unter­halt von Rad­in­fra­struk­tur klar regelt und
die Ver­kehrs­wen­de vor­an­bringt, ist das baye­ri­sche Bünd­nis nicht allein.

Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag hat die wohl längs­te Fahr­rad­de­mo auf einer Auto­bahn in Deutsch­land statt­ge­fun­den. Von Frank­furt nach Wies­ba­den fuh­ren ca. 10.000 Radfahrer:innen über die A66 gut 30km über die Auto­bahn. Eine beson­ders tap­fe­re Dele­ga­ti­on aus Bay­ern traf sich um 7:00 Uhr mor­gens bereits in Aschaf­fen­burg, schloss sich in Hanau dem dor­ti­gen Zubrin­ger an und fuhr gemein­sam wei­ter nach Frank­furt – von dort ging es dann über die Auto­bahn zum Fes­ti­val und der Unter­schrif­ten­über­ga­be nach Wiesbaden.

“Das war schon ein beein­dru­cken­des und ein­ma­li­ges Erleb­nis, auf einer so brei­ten Fahr­bahn, mit guter Fahr­bahn­de­cke, ohne Gefah­ren radeln zu kön­nen. End­lich waren die Megastra­ßen mal offen für ande­re Verkehrsteilnehmer:innen. Wir muss­ten wie bei Rad­schnell­we­gen nicht dau­ernd anhal­ten und über Bord­stei­ne, Stock und Stein stol­pern”, so Eva Mah­ling aus dem Len­kungs­kreis des Rad­ent­scheid Bayern.

In Wies­ba­den ange­kom­men, über­gab die Initia­ti­ve Ver­kehrs­wen­de Hes­sen über 70.000 Unter­schrif­ten an den hes­si­schen Ver­kehrs­mi­nis­ter Tarek Al-Wazir. Im Anschluss über­reich­ten sie sym­bo­lisch den Staf­fel­stab an den Rad­ent­scheid Bay­ern, der seit gut zwei Mona­ten Unter­schrif­ten für ein Volks­be­geh­ren zu einem Rad­ge­setz sammelt.

“Hes­sen hat vor­ge­legt und wir wer­den nach­zie­hen und als drit­tes Flä­chen­land nach NRW und Hes­sen die Ver­kehrs­wen­de und För­de­rung von Rad­ver­kehr wie des Umwelt­ver­bunds gesetz­lich fest­schrei­ben”, so Andre­as Kager­mei­er, VCD Bay­ern und stv. Beauf­trag­ter des Rad­ent­scheid Bayern.

“Die neu­es­ten Berich­te von der Eis­schmel­ze in Grön­land oder dem Club of Rome sowie die schon statt­fin­den­de fos­si­le Ener­gie­kri­se zei­gen uns, dass wir jetzt stark umsteu­ern müs­sen. Das Fahr­rad und der gesam­te Umwelt­ver­bund kön­nen hier einen mas­si­ven Bei­trag leis­ten, wie z.B. auch die Stu­die des VDV zum 9€-Ticket zeigt. Das muss auch Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter Wis­sing in sei­nem Sofort­pro­gramm berück­sich­ti­gen, für das der Exper­ten­rat in Kli­ma­fra­gen ein ver­nich­ten­des Urteil aus­ge­stellt hat”, so Pau­lus Guter aus dem Len­kungs­kreis des Rad­ent­scheid Bay­ern.

Um die Ver­kehrs­wen­de ziel­ge­rich­tet auf die Stra­ße zu brin­gen, orga­ni­siert der ADFC wie­der bun­des­weit gemein­sam mit dem Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um den Fahr­rad­kli­ma-Test. Vom 1. Sep­tem­ber bis 30. Novem­ber 2022 kön­nen alle Bürger:innen sich betei­li­gen und ihre Kom­mu­ne hin­sicht­lich der Fahr­rad­freund­lich­keit bewer­ten. Die baye­ri­schen Städ­te und Gemein­den schlos­sen bei der letz­ten Befra­gung 2020 man­gel­haft ab. Ledig­lich Ober­ha­ching erziel­te hier eine Schul­no­te bes­ser als 3,0, wäh­rend der Mit­tel­wert über alle Städ­te grö­ßer 50.000 Einwohner:innen bei 4,0 lag. Teil­neh­men kann man ab sofort unter https://fahrradklima-test.adfc.de/.

„Die Städ­te und Gemein­den in Bay­ern haben noch enor­mes Ver­bes­se­rungs­po­ten­ti­al bei der Rad­in­fra­struk­tur. Gera­de zwi­schen den Kom­mu­nen müs­sen bes­se­re Ver­bin­dun­gen ent­ste­hen! Wir bit­ten alle Radfahrer:innen in Bay­ern, am ADFC-Fahr­rad­kli­ma-Test teil­zu­neh­men und so den Kom­mu­nen und dem Frei­staat wie­der wich­ti­ge Daten an die Hand zu geben”, so Ber­na­det­te Felsch, Vor­sit­zen­de des ADFC Bay­ern und Beauf­trag­te des Rad­ent­scheid Bayern.

Hin­weis für Redak­tio­nen
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu den Ergeb­nis­sen des letz­ten Fahr­rad­kli­ma-Test für Bay­ern fin­den sie hier:
https://fahrradklima-test.adfc.de/fileadmin/BV/FKT/Download-Material/Ergebnisse_2020/Rankingliste_FKT_2020.pdf und https://bayern.adfc.de/artikel/adfc-fahrradklima-test-2020-broschuere-fuer-bayern Bild­ma­te­ri­al fin­den sie hier. Die­se Pres­se­mel­dung und wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es online in unse­rem Pres­se­be­reich und unter https://radentscheid-bayern.de/.


Über das Bünd­nis
Das Bünd­nis „Rad­ent­scheid Bay­ern“ wur­de vom All­ge­mei­nen Deut­schen Fahr­rad-Club (ADFC) Bay­ern, vom Ver­kehrs­club Deutsch­land, Lan­des­ver­band Bay­ern e.V. (VCD Bay­ern) und den 11 kom­mu­na­len baye­ri­schen Rad­ent­schei­den (Augs­burg, Bam­berg, Bay­reuth, Erlan­gen, Frei­sing, Mün­chen, Nürn­berg, Neu-Ulm, Regens­burg, Rosen­heim, Würz­burg) gegrün­det. Unter­stützt wird der Rad­ent­scheid Bay­ern vom BUND Natur­schutz (BN) und fünf baye­ri­schen Lan­des­ver­bän­den poli­ti­scher Par­tei­en (Bünd­nis 90/Die Grü­nen, SPD, ÖDP, DIE LIN­KE, Volt).
Ziel ist ein Rad­ge­setz für Bay­ern, das die Staats­re­gie­rung und Kom­mu­nen ver­pflich­tet, umwelt­freund­li­che Mobi­li­tät prak­tisch umzusetzen.

Rad­ent­scheid Bay­ern auf
Twit­ter
Insta­gram
Face­book