Fah­ne neu im Sortiment

Für Aktio­nen und Event als Hin­gu­cker gibt es neu Fah­nen
(Grö­ße ca. 100*60cm).

Die­se kön­nen ab sofort auf der Bestell­sei­te:
Bestel­lun­gen (Pass­wort not­wen­dig) – Rad­ent­scheid Bay­ern (radentscheid-bayern.de)
für 9€ das Stück bestellt werden.

Damit könnt ihr bei Info­stän­den, Fahr­rad­de­mos … oder eben auch fest am Rad mon­tiert auch im All­tag den Rad­ent­scheid Bay­ern noch bes­ser visu­ell in Sze­ne set­zen und so ins Bewusst­sein der Bayer:innen bringen.

Fahne Radentscheid Bayern

Hin­weis: es wird der Fah­nen­stoff gelie­fert (wg. Trans­port­kos­ten ohne Stan­ge). ein­fach einen Besen­stil oder aus dem Bau­markt einen Rund­holz­stab (Durch­mes­ser ca. 2 cm) besor­gen und schon könnt ihr die Fah­ne mit ein paar Kabel­bin­dern an eurem Fahr­rad oder woan­ders befestigen.

Macht mit beim Fahrradklimatest!

Bis Ende Novem­ber könnt ihr teil­neh­men beim Fahr­rad­kli­ma­test, den der ADFC mit Unter­stüt­zung des Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­te­ri­ums durchführt.

Ihr könnt online unter https://fahrradklima-test.adfc.de/ teil­neh­men. Es ist auch mög­lich auf einem Papier­bo­gen teil­zu­neh­men und die­sen einzusenden. 

Die Doku­men­te (Fly­er, Papier-Unter­schrif­ten­bö­gen) kön­nen unter https://fahrradklima-test.adfc.de/info-service her­un­ter­ge­la­den oder kos­ten­los bestellt wer­den. Hier fin­det ihr auch Text­vor­la­gen, Share­pics für Social Media und Werbevideos.

Je mehr Leu­te teil­neh­men, des­to aus­sa­ge­kräf­ti­ger und stär­ker ist das Signal Rich­tung Bundes‑, Lan­des- und Kom­mu­nal­po­li­tik. Mit den Ergeb­nis­sen kön­nen Ver­bän­de, Par­tei­en und Ver­wal­tun­gen die Rad­in­fra­struk­tur bes­ser weiterentwickeln.

Die letz­ten Ergeb­nis­se der zwei­jäh­rig statt­fin­den­den Umfra­ge fin­det ihr unter: https://fahrradklima-test.adfc.de/ergebnisse (u.a. auch inter­ak­tiv auf einer Kar­te). Die meis­ten baye­ri­schen Städ­te haben hier unter­durch­schnitt­lich abgeschnitten.

Um eine Aus­wer­tung zu erhal­ten und in den Ergeb­nis­lis­ten auf­ge­nom­men zu wer­den, gibt es fol­gen­de Mindestteilnahmezahlen: 

  • Städ­te und Gemein­den bis 100.000 Einwohner*innen benö­ti­gen min­des­tens 50 Teilnahmen
  • Städ­te zwi­schen 100.000 und 200.000 Einwohner*innen benö­ti­gen min­des­tens 75 Teilnahmen
  • Städ­te über 200.000 Einwohner*innen benö­ti­gen min­des­tens 100 Teilnahmen

Dabei könnt ihr den aktu­el­len Stand der Teil­nah­me­zah­len eurer Gemein­de hier nach­schau­en: https://fahrradklima-test.adfc.de/fileadmin/BV/FKT/Download-Material/Material_2022/ADFC-FKT_Teilnehmerzahlen.pdf

Whats­App – Stories

Unse­re Enga­gier­te Samm­le­rin Anja Oden­dahl hat Bil­der für WhatAapp-Sto­ries ent­wi­ckelt, um den Rad­ent­scheid Bay­ern noch bekann­ter zu machen. Ihr fin­det die­se im Down­load­be­reich unter „Social Media” oder hier unten anbei. Man kann die Bil­der natür­lich in jedem Social-Media in die Sto­ries posten.

Auf dem drit­ten Bild kann man dann hän­disch noch die nächs­te eige­ne Samm­lung ein­tra­gen, bevor man es postet.

Dan­ke Anja für die Idee und direk­te Umsetzung!

Ers­te Sor­tier- und Zähl­ak­ti­on Anfang Okto­ber: Vol­le Lis­ten zurück schi­cken und mitmachen


Nach den viel­fäl­ti­gen Aktio­nen im Sep­tem­ber geht die Unter­schrif­ten­sam­mel­ak­ti­on so lang­sam in die letz­te Run­de. Anfang Okto­ber soll mit dem Sor­tie­ren und Vor­be­rei­ten der Unter­schrif­ten­lis­te für die Ein­rei­chung bei den Kom­mu­nen zur Über­prü­fung der Gül­tig­keit begon­nen werden.

Daher die Bit­te an alle pri­vat Sam­meln­den und Sam­mel­stel­len: Gebt die VOL­LEN oder FAST-VOL­LEN Unter­schrif­ten­lis­ten ent­we­der vor Ende Sep­tem­ber an eure loka­len Ansprechpartner:innen oder schickt Sie direkt an die auf den Bögen ange­ge­be­ne Anschrift:
Rad­ent­scheid Bay­ern
c/o ADFC Bay­ern
Kar­di­nal-Döpf­ner-Stra­ße 8
80333 Mün­chen

Die loka­len Ansprechpartner:innen sind ja schon infor­miert wor­den, dass sie bit­te auch bis Ende Sep­tem­ber einen ers­ten Schwung von vol­len (und fast-vol­len) Lis­ten an die ADFC-Lan­des­ge­schäfts­stel­le schicken.

Die rest­li­chen Bögen dann bis Ende Okto­ber an die Ansprechpartner:innen zurück geben bzw. an die ADFC Geschäfts­stel­le schicken.

Die Unter­schrif­ten­bö­gen unge­prüft (von der Gemein­de) zurück schi­cken: wir sor­tie­ren und zäh­len Anfang Okto­ber und Anfang November.

War­um die­ses Zusam­men­füh­ren der Unter­schrif­ten­lis­ten an einem Ort ?
Bei vie­len Ver­an­stal­tun­gen, aber auch Pri­vat­per­so­nen sam­meln über ihre Gemein­de hin­aus. Allein auf dem Toll­wood haben wir Unter­schrif­ten aus über 600 Gemein­den gesam­melt. Die Unter­schrif­ten wol­len wir gebün­delt Mit­te Novem­ber in den ein­zel­nen Gemein­den über­ge­ben.
Außer­dem wol­len wir lang­sam sel­ber wis­sen, wie vie­le Unter­schrif­ten ihr gesam­melt habt.
Sie­he auch: Wie geht es wei­ter … – Rad­ent­scheid Bay­ern (radentscheid-bayern.de)

Habt Ihr Lust beim zäh­len und sor­tie­ren (am 1./2. Okto­ber und am 5./6. Novem­ber in Mün­chen) mit­zu­ma­chen? Hier per Mail den Anmel­de­link anfor­dern.

Möch­tet Ihr ger­ne selbst Unter­schrif­ten­bö­gen Eurem Bür­ger­meis­ter über­ge­ben? Mel­det Euch bei Eurem Loka­len Koor­di­na­ti­ons­team oder bei koordination@radentscheid-bayern.de

Rad­ent­scheid Bay­ern über­nimmt Staf­fel­stab von Ver­kehrs­wen­de Hessen

Mün­chen, 1. Sep­tem­ber 2022


Pres­se­mit­tei­lung

Radentscheid Bayern Logo

Seit Mit­te Juni sam­melt das Bünd­nis Rad­ent­scheid Bay­ern Unter­schrif­ten für die Zulas­sung
eines Volks­be­geh­rens. Mit der For­de­rung nach einem Rad­ge­setz, dass Zustän­dig­kei­ten,
Ver­fah­ren und Stan­dards für Pla­nung, Bau und Unter­halt von Rad­in­fra­struk­tur klar regelt und
die Ver­kehrs­wen­de vor­an­bringt, ist das baye­ri­sche Bünd­nis nicht allein.

Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag hat die wohl längs­te Fahr­rad­de­mo auf einer Auto­bahn in Deutsch­land statt­ge­fun­den. Von Frank­furt nach Wies­ba­den fuh­ren ca. 10.000 Radfahrer:innen über die A66 gut 30km über die Auto­bahn. Eine beson­ders tap­fe­re Dele­ga­ti­on aus Bay­ern traf sich um 7:00 Uhr mor­gens bereits in Aschaf­fen­burg, schloss sich in Hanau dem dor­ti­gen Zubrin­ger an und fuhr gemein­sam wei­ter nach Frank­furt – von dort ging es dann über die Auto­bahn zum Fes­ti­val und der Unter­schrif­ten­über­ga­be nach Wiesbaden.

“Das war schon ein beein­dru­cken­des und ein­ma­li­ges Erleb­nis, auf einer so brei­ten Fahr­bahn, mit guter Fahr­bahn­de­cke, ohne Gefah­ren radeln zu kön­nen. End­lich waren die Megastra­ßen mal offen für ande­re Verkehrsteilnehmer:innen. Wir muss­ten wie bei Rad­schnell­we­gen nicht dau­ernd anhal­ten und über Bord­stei­ne, Stock und Stein stol­pern”, so Eva Mah­ling aus dem Len­kungs­kreis des Rad­ent­scheid Bayern.

In Wies­ba­den ange­kom­men, über­gab die Initia­ti­ve Ver­kehrs­wen­de Hes­sen über 70.000 Unter­schrif­ten an den hes­si­schen Ver­kehrs­mi­nis­ter Tarek Al-Wazir. Im Anschluss über­reich­ten sie sym­bo­lisch den Staf­fel­stab an den Rad­ent­scheid Bay­ern, der seit gut zwei Mona­ten Unter­schrif­ten für ein Volks­be­geh­ren zu einem Rad­ge­setz sammelt.

“Hes­sen hat vor­ge­legt und wir wer­den nach­zie­hen und als drit­tes Flä­chen­land nach NRW und Hes­sen die Ver­kehrs­wen­de und För­de­rung von Rad­ver­kehr wie des Umwelt­ver­bunds gesetz­lich fest­schrei­ben”, so Andre­as Kager­mei­er, VCD Bay­ern und stv. Beauf­trag­ter des Rad­ent­scheid Bayern.

“Die neu­es­ten Berich­te von der Eis­schmel­ze in Grön­land oder dem Club of Rome sowie die schon statt­fin­den­de fos­si­le Ener­gie­kri­se zei­gen uns, dass wir jetzt stark umsteu­ern müs­sen. Das Fahr­rad und der gesam­te Umwelt­ver­bund kön­nen hier einen mas­si­ven Bei­trag leis­ten, wie z.B. auch die Stu­die des VDV zum 9€-Ticket zeigt. Das muss auch Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter Wis­sing in sei­nem Sofort­pro­gramm berück­sich­ti­gen, für das der Exper­ten­rat in Kli­ma­fra­gen ein ver­nich­ten­des Urteil aus­ge­stellt hat”, so Pau­lus Guter aus dem Len­kungs­kreis des Rad­ent­scheid Bay­ern.

Um die Ver­kehrs­wen­de ziel­ge­rich­tet auf die Stra­ße zu brin­gen, orga­ni­siert der ADFC wie­der bun­des­weit gemein­sam mit dem Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um den Fahr­rad­kli­ma-Test. Vom 1. Sep­tem­ber bis 30. Novem­ber 2022 kön­nen alle Bürger:innen sich betei­li­gen und ihre Kom­mu­ne hin­sicht­lich der Fahr­rad­freund­lich­keit bewer­ten. Die baye­ri­schen Städ­te und Gemein­den schlos­sen bei der letz­ten Befra­gung 2020 man­gel­haft ab. Ledig­lich Ober­ha­ching erziel­te hier eine Schul­no­te bes­ser als 3,0, wäh­rend der Mit­tel­wert über alle Städ­te grö­ßer 50.000 Einwohner:innen bei 4,0 lag. Teil­neh­men kann man ab sofort unter https://fahrradklima-test.adfc.de/.

„Die Städ­te und Gemein­den in Bay­ern haben noch enor­mes Ver­bes­se­rungs­po­ten­ti­al bei der Rad­in­fra­struk­tur. Gera­de zwi­schen den Kom­mu­nen müs­sen bes­se­re Ver­bin­dun­gen ent­ste­hen! Wir bit­ten alle Radfahrer:innen in Bay­ern, am ADFC-Fahr­rad­kli­ma-Test teil­zu­neh­men und so den Kom­mu­nen und dem Frei­staat wie­der wich­ti­ge Daten an die Hand zu geben”, so Ber­na­det­te Felsch, Vor­sit­zen­de des ADFC Bay­ern und Beauf­trag­te des Rad­ent­scheid Bayern.

Hin­weis für Redak­tio­nen
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu den Ergeb­nis­sen des letz­ten Fahr­rad­kli­ma-Test für Bay­ern fin­den sie hier:
https://fahrradklima-test.adfc.de/fileadmin/BV/FKT/Download-Material/Ergebnisse_2020/Rankingliste_FKT_2020.pdf und https://bayern.adfc.de/artikel/adfc-fahrradklima-test-2020-broschuere-fuer-bayern Bild­ma­te­ri­al fin­den sie hier. Die­se Pres­se­mel­dung und wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es online in unse­rem Pres­se­be­reich und unter https://radentscheid-bayern.de/.


Über das Bünd­nis
Das Bünd­nis „Rad­ent­scheid Bay­ern“ wur­de vom All­ge­mei­nen Deut­schen Fahr­rad-Club (ADFC) Bay­ern, vom Ver­kehrs­club Deutsch­land, Lan­des­ver­band Bay­ern e.V. (VCD Bay­ern) und den 11 kom­mu­na­len baye­ri­schen Rad­ent­schei­den (Augs­burg, Bam­berg, Bay­reuth, Erlan­gen, Frei­sing, Mün­chen, Nürn­berg, Neu-Ulm, Regens­burg, Rosen­heim, Würz­burg) gegrün­det. Unter­stützt wird der Rad­ent­scheid Bay­ern vom BUND Natur­schutz (BN) und fünf baye­ri­schen Lan­des­ver­bän­den poli­ti­scher Par­tei­en (Bünd­nis 90/Die Grü­nen, SPD, ÖDP, DIE LIN­KE, Volt).
Ziel ist ein Rad­ge­setz für Bay­ern, das die Staats­re­gie­rung und Kom­mu­nen ver­pflich­tet, umwelt­freund­li­che Mobi­li­tät prak­tisch umzusetzen.

Rad­ent­scheid Bay­ern auf
Twit­ter
Insta­gram
Face­book

Wir suchen Werkstudent:innen (m/w/d)

Zur Unter­stüt­zung des Rad­ent­scheid-Teams suchen wir zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt (zunächst für 3 Mona­te mit Opti­on auf Verlängerung)

Werkstudent:innen (w, m, d)
mit den Schwer­punk­ten Kam­pa­gne, Kom­mu­ni­ka­ti­on und Social Media

Sammelstart für den Radentscheid Bayern_c_Radentscheid Bayern

Der Rad­ent­scheid Bay­ern ist eine Initia­ti­ve, die ein Volks­be­geh­ren für ein Rad­ge­setz in Bay­ern anstrebt. Um die Ver­kehrs­wen­de vor­an­zu­brin­gen und siche­re Rad­in­fra­struk­tur in ganz Bay­ern end­lich auf die Stra­ße zu brin­gen, hat sich ein Bünd­nis aus drei Ver­bän­den, elf Initia­ti­ven und fünf Par­tei­en gegrün­det. Trä­ger des Bünd­nis­ses sind der ADFC Bay­ern und der VCD Bay­ern. Die baye­ri­sche Staats­re­gie­rung hat ange­kün­digt, bis 2025 den Rad­ver­kehrs­an­teil auf 20% zu heben, steht aber heu­te noch bei 11%. Genau hier set­zen wir an und wol­len Rad­fah­ren attrak­ti­ver und siche­rer machen. Durch das Volks­be­geh­ren soll im Frei­staat end­lich der feh­len­de Rah­men für eine ech­te Rad­ver­kehrs­för­de­rung geschaf­fen werden.

Arbeits­ort ist die Geschäfts­stel­le des ADFC Bay­ern in Mün­chen. Ein Teil der Arbeit kann nach Abspra­che auch im Home Office erfol­gen. Recht­lich gese­hen, wer­det ihr beim ADFC Bay­ern angestellt.

Wen wir suchen:
Du bist ein Social Media Nati­ve und kennst Insta­gram, Face­book, Lin­kedIn, Twit­ter und Co. wie Dei­ne Wes­ten­ta­sche? Du weißt wie man Reich­wei­te und Sicht­bar­keit gene­riert sowie Ziel­grup­pen gezielt adres­siert? Du weißt, wie man Leu­te anspricht, moti­viert und begeis­tert? Außer­dem begeis­terst Du dich für poli­ti­sche Lob­by­ar­beit, Bür­ger­be­we­gun­gen und das Fahr­rad als Ver­kehrs­mit­tel? Du willst einen coo­len Neben­job mit 10–20 Stun­den pro Woche? Dann wer­de Teil unse­res Teams!

Was Dich auszeichnet:

  • Du möch­test etwas bewe­gen, gesell­schaft­li­chen Impact erzie­len und bringst die Moti­va­ti­on sowie das Enga­ge­ment mit Dich weiterzuentwickeln
  • Du hast ers­te Erfah­rung mit bür­ger­schaft­li­chen Pro­jek­ten, Kam­pa­gnen, poli­ti­scher Lob­by­ar­beit und hast Ener­gie und Spaß dar­an ande­re für unser Anlie­gen zu begeistern
  • Du stu­dierst idea­ler­wei­se im Bereich der Mar­ke­ting-/Wirt­schafts- und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten oder ver­gleich­ba­ren Studiengängen
  • Du bringst Social-Media sowie Kom­mu­ni­ka­ti­ons-Erfah­rung mit und hast idea­ler­wei­se schon mit Wor­d­Press gearbeitet
  • Team­fä­hig­keit und enga­gier­tes, selbst­stän­di­ges Arbeiten

Wel­che Auf­ga­ben Dich bei uns erwarten:

  • Du bist in die Social-Media-Pla­nung unse­rer eige­nen Chan­nels ein­ge­bun­den und bist ein­ge­la­den Dich krea­tiv einzubringen
  • Du betreust und pflegst unse­re eige­nen Social-Media-Chan­nels und erstellst, in Zusam­men­ar­beit mit den Kolleg:innen aus dem Rad­ent­scheid-Team, eige­nen Content
  • Du schal­test Kam­pa­gnen auf den gän­gi­gen Social-Media-Platt­for­men und wer­test die­se aus
  • Du beob­ach­test aktu­el­le Trends und bewer­test diese
  • Du unter­stützt beim Schrei­ben von News­let­tern und der inter­nen Kom­mu­ni­ka­ti­on an unse­re loka­len Teams
  • Du bist fle­xi­bel auch bei ande­ren für den Rad­ent­scheid anfal­len­den Auf­ga­ben tat­kräf­tig zu unterstützen

Wenn du Lust hast, Teil eines moti­vier­ten Teams aus ehren- und haupt­amt­li­chen Aktivist:innen zu wer­den und uns dabei unter­stüt­zen möch­test, den Rad­ent­scheid zum Erfolg zu füh­ren, dann bewirb dich jetzt!

Wir freu­en uns auf dei­ne Bewer­bung unter Anga­be dei­nes frü­hest­mög­li­chen Ein­tritts­ter­mins an petra.husemann-roew [at] adfc-bayern.de.

ADFC Lan­des­ver­band Bay­ern e.V.
Kar­di­nal-Döpf­ner-Str. 8
80333 Mün­chen
www.bayern.adfc.de
www.radentscheid-bayern.de

Ansprech­part­ne­rin: Petra Huse­mann-Roew, Geschäfts­füh­re­rin
T 089–9090025-11 
M 0176–31562767   

Das Volks­be­geh­ren für bes­se­ren Rad­ver­kehr in Bay­ern rollt

Mün­chen, 11. August 2022


Pres­se­mit­tei­lung

Radentscheid Bayern Logo

Seit Mit­te Juni sam­melt das Bünd­nis Rad­ent­scheid Bay­ern Unter­schrif­ten für die Zulas­sung eines Volks­be­geh­rens. Ein baye­ri­sches Rad­ge­setz soll künf­tig Zustän­dig­kei­ten, Ver­fah­ren und Stan­dards für Pla­nung, Bau und Unter­halt von Rad­in­fra­struk­tur klar regeln, damit der Aus­bau der Rad­in­fra­struk­tur end­lich vorankommt.

Vor fünf Jah­ren hat die Staats­re­gie­rung ver­spro­chen, den bay­ern­wei­ten Rad­ver­kehrs­an­teil bis 2025 von 10 Pro­zent auf 20 Pro­zent zu ver­dop­peln, doch der Rad­ver­kehrs­an­teil ist gera­de mal um einen Pro­zent­punkt auf 11 Pro­zent gestiegen.

Ber­na­det­te Felsch, Beauf­trag­te des Volks­be­geh­rens Rad­ent­scheid Bay­ern, wun­dert das nicht: „Damit Rad­fah­ren für alle Men­schen, ob jung oder alt, ob in der Stadt oder auf dem Land, sicher und attrak­tiv wird, bräuch­te es eine flä­chen­de­ckend siche­re und kom­for­ta­ble Rad­in­fra­struk­tur. Davon sind wir in Bay­ern sehr weit ent­fernt: An über der Hälf­te der Staats- und Bun­des­stra­ßen feh­len Rad­we­ge ganz. Und wo es wel­che gibt, haben wir man­gels Stan­dards einen Fli­cken­tep­pich unter­schied­lichs­ter und schlech­ter Rad­we­ge, die meist zu schmal oder zuge­parkt sind und oft an Hin­der­nis­sen, Gefah­ren­stel­len oder an der Gemein­de­gren­ze enden.“

Schlech­te Rad­in­fra­struk­tur ver­hin­dert mehr Rad­ver­kehr
Vie­le Men­schen könn­ten und wür­den sehr ger­ne mehr Wege mit dem Fahr­rad zurück­le­gen, wer­den durch schlech­te Bedin­gun­gen aber davon abge­hal­ten. Egal ob in der Stadt oder auf dem Land, es fin­den sich zahl­lo­se Bei­spie­le für schlech­te Rad­in­fra­struk­tur und Stel­len, an denen nie­mand sicher Rad­fah­ren kann und an denen weder Kin­der­an­hän­ger noch Las­ten­rä­der durch­kom­men. Die Initia­ti­ve hat eini­ge Bei­spie­le aus ganz Bay­ern zusam­men­ge­tra­gen: blo­ckier­te offi­zi­el­le Rad­we­ge, ver­al­te­te Rad­ab­stell­an­la­gen, wider­sprüch­lich aus­ge­schil­der­te Rad­we­ge, kaum pas­sier­ba­re Umlauf­sper­ren. Die Lis­te lie­ße sich unend­lich fortsetzen.

Bay­ern hält Rad­ent­scheid-Rekord
In kei­nem Bun­des­land gab es in so vie­len Städ­ten Fahr­rad-Bür­ger­be­geh­ren wie in Bay­ern und alle 11 kom­mu­na­len Rad­ent­schei­de haben enorm vie­le Unter­schrif­ten für gute und siche­re Rad­we­ge, gute Abstell­mög­lich­kei­ten und eine bes­se­re Ver­knüp­fung des Fahr­rads mit dem ÖPNV gesam­melt. Fast alle Rad­ent­scheid-For­de­run­gen wur­den zu 100 Pro­zent vom jewei­li­gen Stadt­rat über­nom­men. Den­noch kommt der Aus­bau der Rad­in­fra­struk­tur nur schlep­pend vor­an. Auch die lan­ge ver­spro­che­nen Rad­schnell­we­ge im Raum Mün­chen und Nürn­berg exis­tie­ren nach wie vor nur auf dem Papier.

Ber­na­det­te Felsch erklärt, war­um: „Man­gels Res­sour­cen, kla­rer Ver­fah­ren und Zustän­dig­kei­ten dau­ern Pla­nung und Bau von Rad­we­gen oder Brü­cken ewig! Der Frei­staat sieht sich beim Rad­ver­kehr nicht annä­hernd so in der Ver­ant­wor­tung wie beim Stra­ßen­bau und hat die Kom­mu­nen mit der Rad­ver­kehrs­för­de­rung jahr­zehn­te­lang allein gelas­sen. Oft wer­den wir gefragt, wozu es ein Rad­ge­setz braucht. Genau des­we­gen: Ein bay­ern­weit gutes Rad­we­ge­netz kann nur mit kla­ren Rege­lun­gen und Unter­stüt­zung durch den Frei­staat Rea­li­tät wer­den. Die kom­mu­na­len Rad­ent­schei­de zei­gen, dass vor Ort andern­falls viel debat­tiert aber wenig gebaut wird.“

So gese­hen wun­dert es nicht, aber die Initiator:innen sind trotz­dem posi­tiv über­rascht, dass bin­nen weni­ger Wochen in 92 von 96 Land­krei­sen und kreis­frei­en Städ­ten Sam­mel­stel­len ein­ge­rich­tet wur­den und Info­stän­de statt­fin­den. Auch die Nach­fra­ge nach Unter­schrif­ten­lis­ten ist enorm groß – nicht nur in den Städ­ten, son­dern gera­de auch auf dem Land. Peter Aldo­zó aus Alt­öt­ting orga­ni­siert z.B. am 17. Sep­tem­ber 2022 ab Per­ach am Inn eine Fahr­rad­de­mo: „Wir demons­trie­ren für Lücken­schlüs­se für Rad­fah­ren­de, für eine Inn-Que­rung, einen Zusatz-Bedarfs­halt am Bahn­hof Per­ach und natür­lich auch für ein Rad­ge­setz, denn wir wol­len, dass alle Men­schen die Mög­lich­keit haben, sich gesund, sicher und kli­ma­scho­nend fort­zu­be­we­gen – auch bei uns auf dem Land!”

Hin­weis für Redak­tio­nen
Bild­ma­te­ri­al zu Bei­spie­len für schlech­te Rad­in­fra­struk­tur fin­den Sie hier. Bild 1: Bau­stel­le an der Hacker­brü­cke in Mün­chen (Foto: Ber­na­det­te Felsch), Bild 2: Kaum pas­sier­ba­re Umlauf­sper­re in Erlan­gen (Foto: Rad­ent­scheid Erlan­gen), Bild 3: Ver­al­te­te Rad­ab­stell­an­la­ge in Schwar­zen­bach, Ober­pfalz (Foto: Bernd Slu­ka), Bild 4: Benut­zungs­pflich­ti­ger Rad­weg ohne Benut­zungs­er­laub­nis im Land­kreis Pas­sau (Foto: Bernd Slu­ka). Die­se Pres­se­mel­dung und wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es online in unse­rem Pres­se­be­reich und unter https://radentscheid-bayern.de/.


Über das Bünd­nis
Das Bünd­nis „Rad­ent­scheid Bay­ern“ wur­de vom All­ge­mei­nen Deut­schen Fahr­rad-Club (ADFC) Bay­ern, vom Ver­kehrs­club Deutsch­land, Lan­des­ver­band Bay­ern e.V. (VCD Bay­ern) und den 11 kom­mu­na­len baye­ri­schen Rad­ent­schei­den (Augs­burg, Bam­berg, Bay­reuth, Erlan­gen, Frei­sing, Mün­chen, Nürn­berg, Neu-Ulm, Regens­burg, Rosen­heim, Würz­burg) gegrün­det. Unter­stützt wird der Rad­ent­scheid Bay­ern vom BUND Natur­schutz (BN) und fünf baye­ri­schen Lan­des­ver­bän­den poli­ti­scher Par­tei­en (Bünd­nis 90/Die Grü­nen, SPD, ÖDP, DIE LIN­KE, Volt).
Ziel ist ein Rad­ge­setz für Bay­ern, das die Staats­re­gie­rung und Kom­mu­nen ver­pflich­tet, umwelt­freund­li­che Mobi­li­tät prak­tisch umzusetzen.

Rad­ent­scheid Bay­ern auf
Twit­ter
Insta­gram
Face­book

Wir fah­ren zur Ver­kehrs­wen­de Rad-Stern­fahrt nach Hessen!

Am 28.08. fin­det in Hes­sen eine Stern­fahrt zum Abschluss der ers­ten Sam­mel­run­de des dor­ti­gen Volks­be­geh­rens „Ver­kehrs­wen­de Hes­sen” statt. Wir haben die glei­chen Zie­le und Visio­nen und Hes­sen und Bay­ern haben bei­de nächs­ten Herbst Land­tags­wahl. Auf der Demo über­neh­men wir den Staf­fel­stab der Unter­schrif­ten­samm­lung zum Volks­be­geh­ren von Hessen.

Mit einer star­ken Dele­ga­ti­on wol­len wir anrei­sen und prä­sent sein – natür­lich alle in unse­ren Rad­ent­scheid Bay­ern T‑Shirts. Unse­re Beauf­trag­ten Ber­na­det­te, Andre­as, Pau­lus und Eva wer­den eben­falls an der Ver­an­stal­tung teil­neh­men und ab Aschaf­fen­burg radeln.

Tino Fle­cken­stein (Lokal­ko­or­di­na­tor Aschaf­fen­burg) orga­ni­siert eine Zubrin­ger­fahrt von Aschaf­fen­burg nach Hanau. Von dort geht es wei­ter nach Frank­furt und von dort 30km über die A66 nach Wies­ba­den. Dort sol­len die Unter­schrif­ten an den dor­ti­gen Ver­kehrs­mi­nis­ter über­ge­ben werden.

Je nach Bedarf orga­ni­sie­ren wir Bus­se aus ganz Bay­ern, denn ansons­ten könn­te die Fahr­rad­mit­nah­me (am letz­ten Tag des 9€-Tickets) durch­aus schwie­rig wer­den. Des­halb gebt uns bit­te bis Sonn­tag 14.08. über das For­mu­lar bescheid, wenn ihr mit­fah­ren wollt. Nur dann kön­nen wir uns nach Bus und Unter­kunft umschau­en sowie die Zubrin­ger­fahrt ent­spre­chend orga­ni­sie­ren: https://radentscheid-bayern.de/demo-verkehrswende-hessen

Wer die gan­ze Rou­te von Aschaf­fen­burg bis Wies­ba­den radelt, wird letzt­lich knapp 100km gera­delt sein. Wir freu­en uns auch über Teil­neh­men­de auf Teil­stre­cken, aller­dings müss­te ein spä­te­rer Ein­stieg bzw. frü­he­ren Aus­stieg selbst orga­ni­siert werden.

Aschaf­fen­burg 7:00 Uhr – Hanau: ca. 30km
Hanau 9:45 Uhr – Frank­furt Mes­se: ca. 25km (von 12–13 Uhr ist Pau­se in Frank­furt geplant)
Frank­furt 13:00 Uhr – Wies­ba­den: ca. 40km – davon ca. 30km auf der A66

Bei Fra­gen kon­tak­tiert bit­te unse­re Ansprech­part­ner benjamin.sertl@radentscheid-bayern.de und paulus.guter@radentscheid-bayern.de

Mas­kott­chen und Ban­ner zum Verleih

Wir haben zwei wei­te­re Mas­kott­chen nach­be­stellt und kön­nen jetzt ins­ge­samt 3 Löwen­kos­tü­me “Leo Radl­herz” aus­lei­hen. Die­se waren auf dem Toll­wood-Fes­ti­val ein ech­ter Hin­gu­cker, es wur­den zahl­rei­che Sel­fies gemacht und posi­ti­ve Stim­mung verbreitet. 

Schreibt uns ein­fach eine E‑Mail an koordination@radentscheid-bayern.de mit gewünsch­ten Start- und End­da­tum. Wir orga­ni­sie­ren dann einen Ring­ver­leih und tei­len euch mit, an wen ihr das Kos­tüm im Anschluss sen­den sollt.

Das Kos­tüm kann nor­ma­ler­wei­se mit einem XXL-T-Shirt getra­gen wer­den, wir kön­nen aller­dings gera­de kei­ne mit­ver­sen­den, da die­se Grö­ße bereits wie­der aus­ge­gan­gen ist. Ab Ende August kön­nen wir zu jedem Kos­tüm ein XXL-T-Shirt stel­len.
Auch die bei­den Ban­ner (4,0 x 1,0 m und 2,4 x 0,6 m) könnt ihr jetzt für ein­zel­ne Events lei­hen anstatt sie zu erwer­ben. Das klei­ne­re Ban­ner ist ide­al für die Bespan­nung einer Bier­bank. Mel­det Euch bei koordination@radentscheid-bayern.de

Unter­schrif­ten­lis­ten für Privatsammler:innen über loka­le Koordinatons-Teams

Pri­va­te Sammler:innen wer­den ab 1. August 2022 direkt von unse­ren Loka­len Koor­di­na­ti­ons-Teams versorgt

Radentscheid-Bayern Versandaktion

Wäh­rend der Start­pha­se wur­de ange­bo­ten, dass Pri­vat­per­so­nen (aber auch Sam­mel­stel­len) ein­zel­ne Lis­ten direkt über die Lan­des­ge­schäfts­stel­le des ADFC in Mün­chen zuge­sandt bekom­men haben

In vie­len Land­krei­sen haben sich mitt­ler­wei­le soge­nann­te Loka­le Koor­di­na­ti­ons-Team gebil­det (Lis­te steht unter https://radentscheid-bayern.de/mitmachen/ansprechpartnerinnen-in-den-kreisen).

Die loka­len Koor­di­na­ti­ons-Teams über­neh­men ab dem 1. August 2022 die Mate­ri­al-Ver­sor­gung in ihrem jewei­li­gen Land­kreis. Dies dient auch der Stär­kung und wei­te­ren Aus­bil­dung der loka­len Netz­wer­ke und Bündnisse.

Ins­be­son­de­re für die 2.Phase, dem eigent­li­chen Volks­be­geh­ren brau­chen wir ein star­kes Netzwerk. 

Hier müs­sen 10% aller Wahl­be­rech­tig­ten in Bay­ern inner­halb von 2 Wochen ihre Unter­schrift abge­ben. Dar­um unse­re Bit­te an alle Unterstützer:innen – schließt Euch zusam­men, ver­bün­det Euch. 

Gemein­sam sind wir stark wie ein Löwenrudel!